skip to content

Das VPN an der Universität zu Köln

Wozu benötigt man einen VPN-Zugang?

Bestimmte IT-Ressourcen und Dienste sind nur für Geräte freigeschaltet, die sich innerhalb des Netzwerkes der Universität zu Köln befinden. Wenn Sie von einem Endgerät außerhalb des Netzwerkes der Universität zu Köln auf diese IT-Ressourcen und Dienste zugreifen möchten, muss Ihre Berechtigung geprüft werden. Diese Prüfung der Berechtigung wird über einen VPN-Zugang gelöst. Ein VPN (virtual private network) ist ein spezieller Zugangsweg, mit dem Ihr Endgerät virtuell in das Netzwerk der Universität eingebunden wird, so, als wären Sie vor Ort.
Ein konkretes Szenario für die Nutzung von VPN ist beispielsweise, wenn Sie von zu Hause auf Ihren Fileserver zugreifen möchten.

Was ist bei der Nutzung von VPN zu beachten?

 
Faustregel: VPN-Zugang nur einschalten, wenn Sie ihn benötigen, und anschließend wieder deaktivieren.

 

Wie aktiviere ich die VPN-Verbindung?

Je nach Endgerät hat das Rechenzentrum Anleitungen vorbereitet, mit denen Sie Ihre VPN-Verbindung herstellen. Als ersten Schritt müssen Sie den Cisco AnyConnect-Client runterladen. Dabei handelt es sich um ein kleines Programm, das die VPN-Verbindung herstellt. Verfahren Sie bitte weiter nach den Vorgaben des RRZK:

VPN-Zugang an der Universität zu Köln (Link RRZK)

Wie stelle ich von zu Hause/unterwegs über VPN die Verbindung zu meinen Netzlaufwerken her?

Voraussetzung ist, dass Sie bereits den VPN-Zugang herstellen können, wie es die Anleitungen des RRZK Ihnen zeigen.

  1. Stellen Sie erst die VPN-Verbindung über den AnyConnect-Client her.

  2. Folgend Sie dann bitte den Schritten ab „Verbinden der gewünschten Netzlaufwerke“ in dieser Anleitung.