skip to content

Ihr persönlicher Zugangsschlüssel: Passwörter in der IT

Passwörter benötigen Sie für die Nutzung vieler Dienste und Ressourcen. Sie sind verpflichtet Ihre Passwörter verantwortungsvoll zu vergeben und sicher aufzubewahren. Dazu geben wir Ihnen nachfolgend einige praktische Hinweise an die Hand.

Vom richtigen Umgang mit persönlichen Passwörtern: Passwörter aufbewahren

Verwahren Sie Ihre persönlichen Passwörter (für Ihren WISO-Account oder Personal-Account) bitte an einem sicheren Ort. Bitte geben Sie anderen Personen niemals Zugriff auf Ihre Accounts. Soll eine andere Person Zugriff auf Ressourcen bekommen, die Sie verwalten, sprechen Sie uns an.

Eines ihrer wichtigsten Passwörter: Ihr lokales Admin-Passwort

Bei der Ersteinrichtung Ihres Rechners haben wir Ihnen ein Administrator-Passwort gesetzt. Dieses Passwort benötigen Sie immer dann, wenn Sie an Ihrem Rechner (kritische) Eingriffe in der Systemkonfiguration vornehmen wollen – oder wenn wir diese für Sie vornehmen sollen. Bitte verwahren Sie dieses Passwort sicher. Beim Verlust können Ihre Daten u.U. komplett verloren gehen!
Lokale Admin-Passwörter sollten an einer sicheren Stelle hinterlegt werden und personenunabhängig zugänglich sein. Bitte legen Sie Passwörter beispielsweise in einem abschließbaren Schrank im Sekretariat ab. Gerade  bei Personalwechseln kommt es häufig vor, dass Passwörter nicht übergeben werden.

Ich habe kein Admin-Passwort oder kenne es nicht

Bitte wenden Sie sich an Ihre Kolleginnen und Kollegen, Ihr Sekretariat usw. Vielleicht hat vor Ihnen eine Person an dem Rechner gearbeitet und kennt das Passwort? Bitte versuchen Sie es heraus zu finden! Falls Ihr Admin-Passwort nicht auffindbar ist, können u.U. Ihre gesamten Daten verloren gehen! Das Zurücksetzen eines Admin-Passwortes stellt einen juristisch relevanten, kritischen Eingriff in Ihr System dar. Für einen Rettungsversuch benötigen wir einen schriftlichen Auftrag. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden oder Datenverluste!

Vom richtigen Umgang mit Passwörtern: Ein sicheres Passwort erstellen

Alle Passwörter können geknackt werden. Aber schon bei einem 10-stelligen Passwort aus Klein- und Großbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen braucht ein Hochleistungscomputer ggf. mehrere Jahre, um alle Kombinationen zu errechnen. Will heißen: Sie müssen ein sicheres Kennwort haben, dass nicht leicht zu erraten ist. Benutzen Sie keine einfachen Wörter oder leicht zu erratenden Kombinationen. Außerdem sollte Ihr Passwort mindestens 8-Zeichen lang sein.

Bei Angriffen auf Accounts werden zum Knacken der Passwörter Algorithmen verwendet, die alle bekannten üblichen Wort- und Zahlenkombinationen in kurzer Zeit ausprobieren. Sollte Ihr Passwort derart einfach konstruiert sein, hat der Angreifer die Hoheit über Ihren Account gewonnen!

Schlechte Passwörter sind: z.B. Passwort123, Max12345, Name Ihres Haustieres usw.


Gute Passwörter sind: z.B. 66445_zonen%!   Oder  G3ranie?4  


Eine gute Methode sich merkbare Passwörter zu erstellen ist, ein bekanntes längeres (min. 8-Zeichen) Wort zu nehmen und einzelne Buchstaben durch Zahlen zu ersetzen und Sonderzeichen hinzuzufügen. Nehmen Sie z.B. Kirschbaum und ersetzen das „i“ durch eine „1“ und das „m“ durch eine „8“, setzen noch ein „!“ und „&“ dahinter, erhalten Sie: K1rschbau8!&
In Passwörtern sollten Sie folgende Sonderzeichen nicht verwenden: § “ : ‘ `   
Ebenso zu vermeiden sind nationale Sonderzeichen wie: ä ü ö é ӕ ç ß  

Ich habe Fragen zur Erstellung von Passwörtern

Wenden Sie sich gerne an uns, falls Sie Hilfe benötigen: Tel.: -6630; support@wiso.uni-koeln.de